16. Oktober 2019

Volg als neuer Partner der Stiftung Theodora

Die Stiftung Theodora ist stolz, die Volg Konsumwaren AG ab diesem Sommer als treuen und wertvollen Partner an ihrer Seite zu haben. Mit 588 Läden hat Volg in der Deutsch- und Westschweiz eine starke Präsenz und möchte in Zukunft auch die Arbeit der Traumdoktoren «frisch und fründlich» unterstützen.

Philipp Zgraggen, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Volg-Gruppe, erläutert die Beweggründe für die neue Partnerschaft im Interview.

Was verbindet Volg mit der Stiftung Theodora? Welche Werte haben wir gemeinsam? 

Die Stiftung Theodora und Volg verbindet vor allem das Anliegen, Kindern Freude zu schenken. In den Volg-Läden gelingt uns dies beispielswiese mit kostenlosen Spielplänen und Holzfigürli oder mit Geschenken zum Geburtstag für unsere jüngsten Kunden. Talentierte junge Nachwuchssportler unterstützen wir ausserdem mit finanziellen Sponosring-Beiträgen und Klassenlager mit Volg-Gutscheinen – z.B. für einen zünftigen Spaghetti-Plausch. 

Die Stiftung passt aber noch aus einem weiteren Grund perfekt zu Volg: Die Arbeit der Traumdoktoren ist geprägt von Herzlichkeit und Fröhlichkeit. Im Zentrum ihres Engagements steht der persönliche Austausch mit den Kindern. Emotionale Nähe – getreu unserem Motto «frisch und fründlich» – ist auch in den Volg-Läden ein wertvoller Mehrwert, den die Mitarbeitenden ihren grossen und kleinen Kunden tagtäglich bieten. Die Volg-Läden sind ein zentraler Treffpunkt im Dorf: ein Ort, wo man sich kennt und trifft und wo sich das Verkaufspersonal gerne Zeit für einen kurzen Schwatz mit den Kunden nimmt.


Weshalb hat sich Volg dazu entschieden, die Stiftung Theodora zu unterstützen?

Als Schweizer Detailhändler ist Volg die Schweiz und die Nähe zu den Menschen wichtig. Wir möchten nicht nur unseren Kunden in den Volg-Läden Mehrwerte bieten, sondern auf vielfältige Weise auch gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Deshalb freut es uns sehr, die Stiftung Theodora als «Main Partner» zu unterstützen und einen Beitrag zu ihrem grossen Engagement leisten zu dürfen.

Die Arbeit der Traumdoktoren ist geprägt von Herzlichkeit und Fröhlichkeit. Emotionale Nähe  ist auch in den Volg-Läden ein wertvoller Mehrwert,

Was für Aktionen zugunsten der Stiftung hat Volg vorgesehen?

Wir unterstützen die Stiftung über mindestens drei Jahre und auf drei veschiedene Arten: mit Verkaufsaktionen in den über 580 Volg-Läden, mit verschiedenen Aktivitäten und Events für Gross und Klein auf unseren Volg NATURENA-Erlebnisbauernhöfen sowie mit einem Sponsoring-Beitrag. 

Mit den Verkaufsaktionen in den Volg-Läden möchten wir unsere Kunden motivieren, die Stiftung mit dem Kauf eines Produkts zu unterstützen oder Volg-Märkli zu spenden. Im September fand beispielsweise einen Monat lang in den Volg-Läden eine Märkli-Sammelaktion zugunsten der Stiftung Theodora statt. Die Volg-Kunden hatten die Möglichkeit, ihre beim Einkauf erhaltenen Volg-Märkli zu spenden. Volg spendet den gesammelte Gegenwert – den wir bald bekannt geben können – im Namen der Volg-Kunden an die Stiftung. Eine solche Aktion ist auch im kommenden Jahr geplant. Bereits in Kürze startet eine weitere Aktion: Von Mitte Dezember 2019 bis Ende Januar 2020 verkaufen wir in allen Volg-Läden «Theodora Wärmeherzli». Der Erlös aus dem Verkauf geht direkt an die Stiftung. Im Rahmen der langfristigen Partnerschaft sind zudem wie erwähnt verschiedene weitere spannende Aktivitäten geplant – zum Beispiel Events für Familien oder Jassturniere auf unseren Volg NATURENA Erlebnishöfen, mit denen wir Theodora und die wertvolle Arbeit der Traumdoktoren ebenfalls unterstützen möchten.

Mit den Verkaufsaktionen in den Volg-Läden möchten wir unsere Kunden motivieren, die Stiftung mit dem Kauf eines Produkts zu unterstützen oder Volg-Märkli zu spenden

Was ist Ihre persönliche Motivation, die Stiftung Theodora zu unterstützen?

Als Familienvater kenne ich den oftmals tristen Alltag von Kindern im Spital aus eigener Erfahrung – meine eigenen Kinder mussten schon mehrmals Zeit im Kinderspital verbringen. Eine Aufmunterung und Ablenkung während des Spitalaufenthalts in Gestalt eines Traumdoktors hilft kleinen Patienten sehr und der konkrete Nutzen der Traumdoktoren ist unübersehbar.


Was möchte Volg gemeinsam mit der Stiftung Theodora erreichen? 

Wir möchten mithelfen, das grosse soziale Engagement der Stiftung Thedora in der Schweizer Bevölkerung und bei den Volg-Kunden noch bekannter zu machen und so einen Beitrag dazu leisten, Kindern im Spital fröhliche Momente und Abwechslung vom Spitalalltag zu schenken.

Wir möchten einen Beitrag dazu leisten, Kindern im Spital fröhliche Momente und Abwechslung vom Spitalalltag zu schenken.

Was wünschen Sie der Stiftung Theodora für die Zukunft?

Die Stiftung Theodora leistet schweizweit einen grossartigen sozialen Beitrag, der ausschliesslich durch Spenden finanziert wird. Ich wünsche der Stiftung daher, dass sie weiterhin auf die Unterstützung möglichst vieler Spenderinnen und Spendern zählen und sich weiter entfalten kann – denn nur so erhalten die kleinen Patienten auch in Zukunft Besuch von den Traumdoktoren.

Wir freuen uns auf die Zukünftige Zusammenarbeit und bedanken uns ganz herzlich!

Die Stiftung Theodora in den Augen von ... Steffi Buchli

Nächster Artikel