Die Finanzierung der Stiftung Theodora

Die Stiftung Theodora überwacht ihre Ausgaben stetig und verfolgt eine Politik der Transparenz, insbesondere bezüglich der Verwendung der Spenden. Die Stiftung wendet strenge Buchführungs‐ und Administrativregeln an. Ihre Tätigkeit wird regelmässig von der Stiftungsaufsicht des Kantons Waadt (ASF) kontrolliert. Ihre Bilanz wird jährlich vom Wirtschaftsprüfungsunternehmen PricewaterhouseCoopers geprüft.

Obwohl sie nicht dazu verpflichtet wäre, hat sich die Stiftung Theodora entschieden, das normale (oder für Unternehmen übliche) Revisions‐Verfahren zu durchlaufen, im Rahmen dessen die strengsten Kontrollkriterien zur Anwendung kommen – insbesondere im Bezug auf das Risikomanagement und die internen Abläufen.

Jahresbericht 2020

Mittelherkunft 2023

Die seit 1995 als gemeinnützig anerkannte Stiftung ersucht um keinerlei staatliche Subventionen. Sie verzichtet auf die finanzielle Unterstützung von Seiten der Spitäler und spezialisierten Institutionen.

Die Finanzmittel setzen sich wie folgt zusammen:

61 % Spenden

18 % Unternehmenspartner

13 % Vermächtnis

8 % Charity-Aktion

2 % Andere

Verwendung der Spenden

Für Ihren grossartigen Beitrag danken wir ganz herzlich. Nur dank der grossen Solidarität von privaten Spendern sowie Unternehmen erhalten die kleinen Patienten den Besuch unserer Künstler.

Verwendung einer Spende 2023 :

80% Kernauftrag der Stiftung: Aktuelle und zukünftige Besuche der Traumdoktoren bei den kleinen Patienten in der Schweiz sowie Programm «Solidarität Schweiz» zugunsten der Tätigkeit bei den hospitalisierten Kindern in Weissrussland, Hongkong und der Türkei

13% Fundraising und Kommunikation

7% Unterstützungsbeiträge für unsere europäischen Programmaktivitäten

Jahresbericht

In unserem Jahresbericht finden Sie die wichtigsten Fakten, Zahlen und Highlights.

Zu unserem Jahresbericht